Meine Lyrics

Schaut doch mal in meine Schlagertexte rein

Du fragst mich, wovon ich sing
Ich sing von Leidenschaft
Von Angst und von Kraft

Ich sing von meiner Gier nach Glück
Wie ich die Freiheit brauch
Und Zärtlichkeit auch

Sing einfach nur
Die Lieder einer Frau
Wie sie fühlt und versteht
Doch nicht weiß
Wie’s weitergeht

Sing von der Frau
Die fordert und die gibt
Und so oft verliert
Weil sie lebt, weil sie liebt

Ich sing vom Traum
Der geht, der bleibt

Ich sing das Lied
Wie es das Schicksal schreibt

Ich sing davon, wie stark ich bin
Wenn Deine Hand mich hält
Gehört mir die Welt

Ich sing, wie mir zum Sterben ist
Wenn ich die Sehnsucht spür
Und Du bist nicht hier

Sing einfach nur
Die Lieder einer Frau
Wie sie fühlt und versteht
Doch nicht weiß
Wie’s weitergeht

Sing von der Frau
Die fordert und die gibt
Und so oft verliert
Weil sie lebt, weil sie liebt

Ich sing vom Traum
Der geht, der bleibt
Ich sing das Lied
Wie es das Schicksal schreibt

Sing einfach nur
Die Lieder einer Frau

Ich sing vom Traum
Der geht, der bleibt

Ich sing, was mir
Das Schicksal schreibt.

(VÖ: 21.04.2017)

Ich hab’s ja so gewollt
Ich war vor Dir gewarnt
Du wärst so ein Mann
Dem man nicht trauen kann

Und wenn Du mich anschaust
Kann ich das gut verstehen
Ein Kribbeln auf meiner Haut
Könnte nicht stärker sein

Und das Feuer brennt
Wie beim ersten Mal
Du bist Leidenschaft total

Und das Feuer brennt
Ich hab keine Wahl
Das ist Wahnsinn
Nicht normal

Bist in meinen Träumen Tag und Nacht
Hast mich total süchtig nach Dir gemacht
Und das Feuer brennt
Kann nicht entfliehen

Wir haben uns geliebt
So wie zwei Verrückte
Atemlos auf heißem Sand

Du warst so wie ein Rausch
Und wir war’n frei und glücklich
Ich denke nur noch daran
Ich muss Dich wiedersehen

Und das Feuer brennt
Wie beim ersten Mal
Du bist Leidenschaft total

Und das Feuer brennt
Ich hab keine Wahl
Das ist Wahnsinn
Nicht normal

Bist in meinen Träumen Tag und Nacht
Hast mich total süchtig nach Dir gemacht
Und das Feuer brennt
Kann nicht entfliehen

So wunderschön
Verhängnisvoll
Geheime Fantasie
Ich will’ְs noch mal mit Dir

Und das Feuer brennt
Wie beim ersten Mal

Und das Feuer brennt
Ich hab keine Wahl
Das ist Wahnsinn
Nicht normal

Bist in meinen Träumen Tag und Nacht
Hast mich total süchtig nach Dir gemacht
Und das Feuer brennt
Kann nicht entfliehen

Und das Feuer brennt
Kann nicht entfliehen

Du bist mein heller Stern
Mein Licht fürs Gefühl
Ein Glück, das durch die Seele fließt
Ich kann Dir vertrauen
Immer auf Dich bauen
Weil Du zu mir nur ehrlich bist

Und spür ich Deine Hand
Wie Samt auf meiner Haut
Dann fliegt Dir meine Sehnsucht zu
Die Nähe zueinander
Wühlt mich durcheinander
So lieb und zärtlich sein
Kannst nur Du

Weil Du mir Flügel gibst
Flieg ich bis zur Sonne mit Dir
Und die Schattenwelt von früher lass ich hinter mir
Weil Du mir Flügel gibst
Für ganz neue Träume in mir
Darum liebe ich jeden Augenblick
Mit Dir

Für Dich ein Engel sein
Hast Du nie verlangt
Das bekomm ich auch nicht hin
Ich muss mich nicht verstellen
Und mit Zweifeln quälen
Du lässt mich sein so wie ich bin

Mit Dir fängt jetzt für mich
Der Sommer erst an
Der mir Verlorenes wiederbringt
Nach eisgekühlten Jahren
Hab ich jetzt erfahren
Da ist ein Mensch, der mich wirklich liebt

Weil Du mir Flügel gibst
Flieg ich bis zur Sonne mit Dir
Und die Schattenwelt von früher lass ich hinter mir
Weil Du mir Flügel gibst
Für ganz neue Träume in mir
Darum liebe ich jeden Augenblick
Mit Dir

Weil Du mir Flügel gibst
Flieg ich bis zur Sonne mit Dir
Und die Schattenwelt von früher lass ich hinter mir
Weil Du mir Flügel gibst
Für ganz neue Träume in mir
Darum liebe ich jeden Augenblick
Mit Dir
Darum liebe ich jeden Augenblick
Mit Dir

Leg doch nur noch einmal
Deinen Arm um mich
Und gib mir das Gefühl
Dass Du mich noch liebst

Leg doch nur noch einmal
Deinen Arm um mich
Und lass mich noch mal spür’n
Du gehörst zu mir

Denn es kommt eine Zeit
Da sind wir nicht mehr zu zweit
Da wachen die Sterne nicht mehr über uns
Und wir werden es bereu’n

Denn es kommt eine Zeit
Da sind wir nicht mehr zu zweit
Gib uns noch einmal
Den Moment des tiefen Glücks
Das Gefühl der Zweisamkeit

Bring uns beiden noch einmal
Den Himmel nah
Ich möchte Dich berühr’n
Mein Herz noch mal verlier’n

Schenk mir Deine Wärme
Deine Zärtlichkeit
Dein Blick, der mir verspricht
Ich bin die Welt für Dich

Sag, was ist passiert

Hey, kann ich Dir helfen
Was hat Dich frustriert
Wo ist Dein Lächeln

Nur wer liegen bleibt, wird schwach
Komm, jetzt werd mal wieder wach
Hör mal, dadurch geht die Welt nicht unter
Dadurch wird man stark

Ich weiß, vor Dir liegt das Paradies
Du musst es einfach wollen
Auch wenn die Welt Dich fallen ließ
Nimm Dir jetzt ein Herz

Ich weiß, vor Dir liegt das Paradies
Du musst es einfach wollen
Auch wenn die Welt Dich fallen ließ
Nimm Dir jetzt ein Herz

Tagelang denkst Du
Die Welt geht gleich unter
Ach, jetzt hör mal zu
Mensch, komm wieder runter

Halt die and’re Wange hin
Gib dem Leben einen Sinn
Geh den Weg zu Ende
Den Du geh’n willst
Dadurch wird man stark

Ich weiß, vor Dir liegt das Paradies
Du musst es einfach wollen
Auch wenn die Welt Dich fallen ließ
Nimm Dir jetzt ein Herz

Ich weiß, vor Dir liegt das Paradies
Du musst es einfach wollen
Auch wenn die Welt Dich fallen ließ
Nimm Dir jetzt ein Herz

Ich weiß, vor Dir liegt das Paradies
Du musst es einfach wollen
Auch wenn die Welt Dich fallen ließ
Nimm Dir jetzt ein Herz

Ich weiß, vor Dir liegt das Paradies
Du musst es einfach wollen
Auch wenn die Welt Dich fallen ließ
Nimm Dir jetzt ein Herz

Ich weiß, was ich will, ich weiß, was ich kann
Ich weiß, was ich will, und darauf kommt es an

Ich weiß, was ich will, ich weiß, was ich kann
Ich weiß, was ich will, und darum fange ich neu an

Ich gehe gern mit Freunden aus
Denn Du bist ja nie mehr zu Haus
Durch Zufall seh ich Dich in einer Bar
Mit einer anderen Frau – es ist wahr

Die Liebe zwischen uns ist kalt und leer
So kann es nicht weitergeh’n
Die Kinder sind aus dem Haus
Und es muss etwas jetzt gescheh’n

Ich weiß, was ich will, ich weiß, was ich kann
Ich weiß, was ich will, und darauf kommt es an

Ich weiß, was ich will, ich weiß, was ich kann
Ich weiß, was ich will, und darum fange ich neu an

Ich möchte wieder neu beginnen
Möchte neue Wege geh’n
Möchte mich auf mich besinnen
Die Welt mit and’ren Augen seh’n

Jede Trennung tut immer weh
Ob jetzt oder irgendwann
Es ist richtig, dass ich geh
Und ich fange jetzt ganz neu an

Ich weiß, was ich will, ich weiß, was ich kann
Ich weiß, was ich will, und darauf kommt es an

Ich weiß, was ich will, ich weiß, was ich kann
Ich weiß, was ich will, und darum fange ich neu an

Ich weiß, was ich will, ich weiß, was ich kann
Ich weiß, was ich will, und darauf kommt es an

Ich weiß, was ich will, ich weiß, was ich kann
Ich weiß, was ich will, und darum fange ich neu an

Ich weiß, was ich will, ich weiß, was ich kann
Ich weiß, was ich will, und darauf kommt es an

Ich weiß, was ich will, ich weiß, was ich kann
Ich weiß, was ich will, und darum fange ich neu an

Ich sitze hier vor Deinem Bild
Und denk an Dich, was ich gar nicht will
Doch da ist immer noch so ein Gefühl
Die Zeit mit Dir war wunderschön
Doch auf einmal wolltest Du geh’n
Und heute weiß ich auch, warum

Es war alles nur ein Spiel – ein Spiel um mein Gefühl
Und Du hast es gewonnen
Es war alles nur ein Spiel – mein Herz, das war Dein Ziel
Und Du hast es bekommen
Alles hab ich Dir geglaubt
Immer wieder neu vertraut
Doch jetzt weiß ich
Es war alles nur ein Spiel

Ich hab geglaubt, dass Du es bist
Dass das mit uns für immer ist
Doch es war nicht mehr als nur ein Traum
Ich wache auf und bin allein
Du wolltest nicht mehr bei mir sein
Auf einmal wird mir klar, warum

Alles hab ich Dir geglaubt
Immer wieder neu vertraut
Doch jetzt weiß ich
Es war alles nur ein Spiel

Es war alles nur ein Spiel – ein Spiel um mein Gefühl
Und Du hast es gewonnen
Es war alles nur ein Spiel – mein Herz, das war Dein Ziel
Und Du hast es bekommen
Alles hab ich Dir geglaubt
Immer wieder neu vertraut
Doch jetzt weiß ich
Es war alles nur ein Spiel